Banacon Island


Mangrovenbäume auf Banacon Island

Posted in Banacon Island by Harrald on December 30, 2009
Tags: , , ,

Banacon Island hat eine geschätzte Größe von 425 Hektar mit einzig 15 Hektar trockenen Landes, wovon 410 Hektar reine Mangroven Plantagen. Banacon Island erhielt seinen Namen von einer Fischspezies namens „Banak“ oder Meeräsche (Mugil cephalus) welche sehr reichlich in diesem Gebiet lebten, ehe sie durch die zerstörerischen Fischfangmethoden nahezu ausgerottet wurden.

Gegen Ende 1950 wurde berichtet das Banacon Island nahezu keine Mangroven Bestände mehr besitzen würde, da sie exzessiv gefällt wurden, von einem Mann welcher als „Pilot Camacho“ bekannt war der zu dieser zeit eine Lizenz besaß die Mangroven auch auf dieser Insel zu fällen.

Allgemeine Informationen über Banacon Island

Posted in Banacon Island by Harrald on December 30, 2009
Tags: , , ,

Bohol ist als eine der wenigen Provinzen bekannt ist, das sie diverse nahezu perfekt erhaltene Mangrovenbaum Ökosysteme besitzt. Mangroven umgeben fast komplett Bohol Island, die meisten der Flüsse, Küstengebiete und Flussmündungen.

Eine der besonders Mangrovenreichen Inseln ist Banacon Island. Banacon Island befindet sich im Norden der Gemeinde Getafe. Weiter ist Bohol bekannt für seine umfangreiche Mangroven Plantagen mit malerischen Pfaden unter einem Gemisch aus älteren Mangroven, sodass jeder leidenschaftlicher Fotograf danach geifern würde Bilder von diesem Baldachin aus Verflechtung von “bakauans” machen zu dürfen.